Als Kleinverdiener in Bitcoin investieren

Ein neues Zeitalter scheint anzubrechen was die aktuellen Entwicklungen im Bereich der so genannten Onlinewährungen betrifft. Unter den immer populärer werdenden Kryptowährungen erfreut sich vor allem der mit Abstand bekannteste Bitcoin an immer wieder neuen Erfolgen seines Kurswertes. So kann man hier innerhalb kürzester Zeit enorme Gewinne realisieren, aber aufgrund der hohen Volatilität auch großen Verlusten unterliegen.

Da der Markt um die Kryptowährungen nicht reguliert ist und sich der Preis vollkommen dezentral nach Angebot und Nachfrage richtet ist der Kurswert des Bitcoins nach wie vor sehr starken Schwankungen ausgesetzt, was natürlich auf der einen Seite enorme Chancen gerade für Kleinverdiener bietet, aber eben auf der anderen Seite auch große Risiken birgt.

Bitcoin Logo in orange

Bitcoin ist die bekannteste Krypto Währung

Daher ist beim Umgang mit Bitcoins auf ein paar Dinge zu achten bevor man sich entscheidet wie man diese neuzeitige Möglichkeit für sich nutzen möchte. Bevor man sich in diesen Goldrausch unserer Zeit stürzt ist es wichtig sich mit dem Thema, vor allem als Kleinverdiener mit keiner großen Investment Summe, genauer zu befassen. So kann man auch mit kleinen Beträgen gezielt investieren und so langfristig sein Kapital vergrößern.

Wenn man sich dazu entschließt ein Investment zu wagen ist noch die Frage ob man Bitcoin kaufen sollte oder lieber mit den Bitcoin Trading betreibt und wie das jeweils geht.

Bitcoin Traden oder Kaufen – Was macht bei kleinem Kapitaleinsatz mehr Sinn?

Man hat bei Bitcoins entweder die Möglichkeit diese einfach nur in der gewünschten Menge zu erwerben und durch das so genannte Halten auf eine Wertsteigerung zu spekulieren oder man kann versuchen durch den Handel, also durch Trading die Anzahl seiner Bitcoins zu steigern um so bei gleichbleibendem, oder im besten Fall steigenden Kurs einen noch höheren Gewinn zu realisieren.

Wenn man sich Bitcoin nur als Wertanlage zulegt, spekuliert man dabei natürlich rein auf die Kurssteigerung und somit die Wertsteigerung der gehaltenen Menge an Münzen. Hier ist vor allem darauf zu achten, dass man den Coin zu einem möglichst günstigen Preis kauft um ihn dann nach einem entsprechenden Zeitraum möglichst zu einem höheren Preis wieder zu verkaufen und dadurch einen Gewinn zu erzielen.

Der Vorteil ist dabei dass man den Kurs nicht mehrmals täglich im Auge behalten muss, wohingegen der Nachteil dabei in dem Risiko eines möglichen Verlustes durch sinkende Kurse gegeben ist. Wer lieber aktiv versuchen möchte die Menge seiner Bitcoins zu steigern hat die Möglichkeit die Münze auch an einer entsprechenden Börse zu handeln, also zu traden.

Dabei versucht man beispielsweise Coins bei einem günstigen Preis zu erwerben und in kurzen Zeitabständen wieder zu veräußern mit dem Ziel dadurch später wieder eine höhere Menge nachkaufen zu können und diesen Schritt zu wiederholen.

Dabei ist der Vorteil dass man eben in kurzer Zeit die Menge der anfangs gekauften Bitcoin sehr schnell steigern kann. Jedoch ist auch hier der Nachteil dass man sich aufgrund der hohen Kursschwankungen schnell mal verspekulieren kann und so am Ende weniger Coins zur Verfügung hat.

Was ist der Unterschied der Methoden?

Der Unterschied der beiden Methoden ist die Länge des Zeitraums in dem gehandelt wird. Da ja der Kauf eines Bitcoins genauso einen Handel darstellt spricht man beim Trading eher von einem Handel mit sehr kurzen Zeitabständen, sowie dem Handel zwischen Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Ähnlich wie am Forexmarkt hat man beim Trading mit Bitcoin mittlerweile die Möglichkeit diese Münze gegen eine Vielzahl anderer Onlinewährungen zu handeln.

Entschließt man sich einen Bitcoin nur zu kaufen so findet dieser Handel in der Regel nur einmal statt und der Coin wird über einen längeren Zeitraum in einem so genannten Wallet gehalten um auf eine Steigerung des Wertes zu spekulieren.

Bitcoin Trading – das muss man beachten

Beim schnellen Handel, also beim Trading der digitalen Währung Bitcoin, ist vor allem auf die starken Kursschwankungen zu achten welche dabei die größte Gefahr darstellen. Da es beim Trading möglich ist den Bitcoin entweder mit einer anderen Kryptowährung oder auch mit konventionellen Währungen zu handeln sollte man sich im Vorfeld Gedanken machen welche Möglichkeiten man nutzen möchte. Mittlerweile bieten die großen Handelsplattformen hierzu immer mehr Freiraum an. Aber auch die Wahl des richtigen Brokers ist hier nicht zu vernachlässigen.

Diese Broker bieten Möglichkeiten zum Trading

Die bereits etablierten Broker bieten Ihren Nutzern nicht nur die Möglichkeit Bitcoin zu kaufen sondern selbstverständlich auch damit zu traden. Zu den namhaften Brokern die rein mit Kryptowährungen handeln zählen die Kryptobörsen Coinbase, Binance, Poloniex, Bittrex, Kraken, Bitfinex und noch eine weitere Vielzahl kleinerer Broker. Wer ausschließlich in bekannter Form Bitcoin gegen konventionelle Währungen handeln möchte kann dies auch ganz einfach über bekannte regulierte Broker wie beispielsweise Plus500 oder etoro tun.

Bitcoin Kaufen – So geht es und diese Marktplätze gibt es

Um Bitcoin kaufen zu können benötigt man zuerst ein so genanntes Wallet, also eine Art Geldbörse um die digitale Währung zu bevorraten, sowie senden und empfangen zu können. Dieses Wallet stellt die Grundlage im Umgang mit Bitcoin und ist bereits in verschiedenen Formen über seriöse Anbieter zu bekommen. Sie haben die Möglichkeit sich so einen Geldbeutel online zu erstellen oder für eine höhere Sicherheit auch auf eine Art USB-Stick zu speichern.

Über den Marktplatz bitcoin.de ist es zum Beispiel ganz einfach sich die gewünschte Menge Bitcoin zu erwerben. Hierzu erstellt man sich einfach ein Konto bei der Fidor Bank und kann die Konten bequem mit dem eigenen Bankkonto verknüpfen. Dadurch steht dem Erwerb des ersten Bitcoin nichts mehr im Wege.

So läuft der Kaufprozess ab

Zum einen braucht man wie bereits erwähnt ein so genanntes Wallet, also eine Geldbörse in der man später seine Bitcoin halten und verwalten kann. Dieses Angebot ist auch bei jedem guten Anbieter direkt online verfügbar. Die einfachste Möglichkeit Bitcoin direkt über das eigene Bankkonto zu beziehen geht über die Fidor Bank und den Marktplatz bitcoin.de. Dazu erstellt man sich ganz einfach ein Konto bei der Fidor Bank welches man zum Einen mit dem eigenen Bankkonto verknüpft und zum Anderen mit bitcoin.de.

Somit hat man die Möglichkeit den Betrag den man investieren möchte zu überweisen und über diesen Weg dann Bitcoin zu erwerben und später auch wieder das Geld direkt auf dem Bankkonto zu empfangen. Auch kann man Bitcoin bei vielen anderen Anbietern kaufen. Dabei werden unterschiedliche Zahlungsarten wie Kreditkarte und SEPA Überweisung als Standard akzeptiert. Die Webseite Kryptopedia zeigt, wie man mit PayPal Bitcoin kaufen kann. Einer der meistgenutzten Anbieter in Deutschland ist neben Bitstamp der Marktplatz Coinbase. Dort kann man neben Euro und USD auch gegen andere Krypto Währungen Bitcoins erwerben.

Im folgenden Video gibt es noch 5 Tipps, die man vor dem Erwerb berücksichtigen sollte:

Fazit: Welche Methode ist für Kleinaleger besser geeignet?

Für wen nun welche Methode am Besten geeignet ist kann man pauschal kaum sagen und kommt immer individuell auf die eigenen Wünsche und Vorstellungen an. Wenn man in seiner Freizeit oder beruflich mehr Zeit hat kann es durchaus Sinn machen sich mit diesem Thema ausführlicher zu befassen und dann ein wenig mit den Bitcoin Trading zu betreiben.

Ist die Zeit ein eher begrenztes Gut aber man möchte trotzdem Erfahrungen in diesem aufregenden Bereich sammeln so kann man sich auch nur eine kleine Anzahl Bitcoin kaufen und diese im Wallet lagern um sie dann bei entsprechender Kurssteigerung wieder zu verkaufen.

Gerade für Kleinanleger bieten beide Optionen gute Möglichkeiten das Geld für such arbeiten zu lassen. Denn beim Kauf der echten Coin kann man ohne aktives Eingreifen auf einen hohen Kursgewinn über ein paar Jahre hoffen. Beim Handeln muss man proaktiv vorgehen, kann aber sein Geld in kurzer Zeit über Hebel enorm vervielfachen.

Egal welchen Weg man letztendlich wählt ist immer auf die Gefahren dieses spannenden Marktes zu achten und man sollte auch bereit sein eventuelle Verluste verschmerzen zu können.

Veröffentlicht unter Finanzen

Steuererklärung steht an? Unsere Empfehlung!

Aktuelle Börsenkurse


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /home/ipx79274/public_html/wp-content/plugins/wallstreetonline-wordpress-plugin/wallstreetonline.php on line 125
NameKursin %

Versichern beim Testsieger